2.2 The Hacker Ethic had met the marketplace

Aus Anarchie der Hacker
Wechseln zu: Navigation, Suche

In den neuen Unternehmen der Hardware-Hacker aus dem Homebrew Computer Club wurde ein neuer Arbeitertyp geschaffen. Er entwickelt Software- und High­tech-Originalprodukte, die Kreativität erfordern. Kreativität, die der Unternehmer auch nicht erzwingen oder disziplinieren, höchstens mit Aktienoptionen und Zeit­verträgen anreizen und in der kalifornischen Ideologie abfeiern kann. Die neue Arbeiteraristokratie entwickelt mit Software Prototypen, deren Produktion mit ih­rer Entwicklung gleichzeitig abgeschlossen ist. Software muss nicht mehr produ­ziert werden, sondern kann, da sie beliebig kopierbar ist, sofort über das Internet oder über CD-Roms weiter vertrieben werden. Bei Computer-Chips sieht die Sa­che anders aus: Die Entwicklung schafft einen Prototypen, der teuer in großer Stückzahl produziert werden muss, bevor viele Computer-Chips verkauft werden können. Zu den kreativen Köpfen in der Software-Branche passt eine anarchis­tische Einstellung besser, als zu den Arbeitern in einer Chip-Fabrik. “Wie die Arbeiteraristokratie des letzten Jahrhunderts erfährt das zentrale Personal der Me­dien-, Computer- und Telekommunikationsindustrien die Belohnung und Unsi­cherheiten des Marktes. Einerseits sind diese High-Tech-Künstler nicht nur meist gut bezahlt, sie haben auch eine beträchtliche Autonomie hinsichtlich ihrer Arbeit und ihrem Arbeitsplatz.”66

Die neue Arbeiteraristokratie ist gleichzeitig eine hochprivilegierte Arbeiterschaft und Erbin der anarchistischen Tradition des Amerikas der Gründerväter. Sie sind Individualisten auf dem Feld des freien Marktes und haben die Muße der künstle­rischen Bohème. Selbst Bill Gates ist dem Charme der kalifornischen Ideologie erlegen. Der freie Markt machte ihn “reich und gut drauf” — zum reichsten Kapi­talisten der Welt, der nicht einmal mehr für seinen Lebensunterhalt arbeiten müss­te. Seinen kreativen Müßiggang nennt er Denkwochen, um sich neue Strategien für sein Unternehmen zu überlegen. Wie DeLeon bereits schrieb, der kapitalistische Anarchist, der an seinem individuellem Erfolgsstreben alles andere relativiert, ist der ultimative Amerikaner.67 Die Erfolgsgeschichte von Gates und Microsoft war seit den 80er Jahren eine uramerikanische Erfolgsgeschichte und die kalifornische Ideologie passt dazu. Jeder, der sich in den Computer- und Software-Schmieden der Westküste betätigte, konnte unglaublich reich werden — aber nicht jeder Ein­zelne wurde und wird es zwangsläufig. Die Arbeiteraristokratie im Valley macht sich gegenseitig Konkurrenz. Das hat zur Folge, dass manche in ihr bestehen, und manche eben nicht, wie sehr sie sich auch darum bemühen. Den Anhängern der kalifornischen Ideologie erscheint im Gegensatz dazu die Hackerethik mit ihren Ideen von Austausch und Kooperation als kommunistisch und unamerikanisch. Nur sind genossenschaftlicher und kapitalistischer Anarchismus verschiedene Sei­ten derselben amerikanischen Medaille, und die Hackerethik ist sehr amerikanisch.

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge